Projektübersicht

Wir verfügen innerhalb unseres ehrenamtlichen Vereins, über zwei Einsatzgruppen zur Rettung von Menschen. Zusätzlich verfügen wir über Einsatzkräfte, um bei Bedarf eine Einsatzgruppe zur Tierrettung zu bilden. All unsere Einsatzkräfte sind als Sanitäter ausgebildet. Zur Verbesserung unserer technischen Einsatzfähigkeit benötigen wir zwei Defibrilatoren (AED), um Menschen, welche reanimationspflichtig sind, besser bis zum Eintreffen des Regelrettungsdienstes versorgen zu können.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: Erste Hilfe, Rettungshunde, Defibrilator (AED), Sanitätsdienst, Kinder- und Jugendarbeit
Finanzierungs­zeitraum: 10.03.2020 09:36 Uhr - 08.07.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: März bis Juni 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Auf Grund der Tatsache, das unsere vereinsseitigen finanziellen Möglichkeiten überschaubar sind, möchten wir versuchen, die technische Aufstockung mit zwei Defibrilatoren (AED) über eine Spendenaktion abzusichern.

Die AED sollen, mit den jetzigen Erste-Hilfe-Materialien, auf den Fahrzeugen der Einsatzgruppenleiter verlastet und somit permanent im öffentlichen Raum verfügbar sein.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel dieser Spendenaktion ist es, in unserem Wirkungsbereich die Möglichkeit der Rettung von Menschen aus Lebensgefahr wesentlich qualitativ zu verbessern, insbesondere bei der Notwendigkeit zur Reanimation.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Weil es jeden treffen kann, reanimationspflichtig zu werden. Dann ist schnelle Hilfe gefragt, jede Sekunde zählt. Gerade im öffentlichen Raum sind in unserem Gebiet Defibrilatoren leider noch nicht flächendeckend verfügbar.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spenden werden für die Anschaffung von zwei Defibrilatoren für die Rettungshunde- und Sanitätsgruppe Chemnitz e.V. genutzt.

Wir führen im Verein auch Kinder- und Jugendarbeit durch. Wir möchten alle Spendenmittel, die eventuell über den Beschaffungspreis der Defibrilatoren hinaus eingehen könnten, an eine Kindereinrichtung für Vorschulkinder bzw. eine Jugendgruppe einer FFW als Spende weitergeben.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht die Rettungshunde- und Sanitätsgruppe Chemnitz e.V..

Wir sind ein kleiner Verein, der über die Ausbildung von Hunden im Mantrailing (Personensuche) zum Thema Rettungshundearbeit gefunden hat. Im September 2017 gründeten wir unseren Verein in Chemnitz, nachdem einige unserer Gründungsmitglieder vorher im Deutschen Förderverein für Sanitätswesen Köthen tätig waren. Im Rahmen unserer Vereinstätigkeit führen wir auch sanitätsdienstliche Absicherungen durch. Gleichzeitig bauen wir beginnend im Jahr 2020 eine Kinder- und Jugendgruppe innerhalb unseres Vereines auf, um hier auch für Vereinsnachwuchs zu sorgen, aber auch um im Kindesbereich eine sinnvolle Freizeitgestaltung im Territorium anzubieten.
Trainingseinheiten für unsere Einsatzteams, aber auch für "Freizeittrailerteams" führen wir in und um Chemnitz 2x die Woche durch. Sonntags führen wir, vereinsoffen, Grundausbildung für Mensch-/ Hundeteams, in Fragen Grundgehorsam, im Freizeitzentrum Glösa, durch.
Zur Zeit sind wir 16 aktive Vereinsmitglieder, davon 7 einsatzfähige. Unser ältester Hundeführer ist 60 Jahre, der Jüngste 5 Jahre.